MRT der Nieren und Harnleiter 2017-04-11T14:29:06+00:00

MRT der Nieren und Harnleiter

UNTERSUCHUNGSVORBEREITUNG UND ABLAUF

Die Untersuchung erfolgt in bequemer liegender Postion in unserem Kernspintomographiegerät ohne Einsatz intravenöser Kontrastmittel. Das Verfahren ist völlig schmerzfrei. Sie werden mit dem Untersuchungstisch in das geräumige  vorne und hinten offene Gerät geschoben. Die Untersuchung dauert nur wenige Minuten. Während der gesamten Zeit werden Sie von uns überwacht. Komplikationen treten bei dieser Untersuchung nicht auf. Zur Beruhigung der Magen-Darmaktivitäten spritzen wir ein entsprechendes Medikament (Buscopan).

WAS LEISTET DIE METHODE?

Die kernspintomographische Darstellung der Nieren und der ableitenden Harnwege stellt eine besondere Alternative zur konventionellen Nierenuntersuchung dar, weil sie ohne die Gabe eines intravenösen Kontrastmittels auskommt und darüber hinaus von ihr keine Strahlenbelastung ausgeht. Die Untersuchung kann auch bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion durchgeführt werden. Die Methode eignet sich sowohl für die Darstellung der Nieren, zur Abklärung von entzündlichen oder tumorösen Veränderungen als auch für die Darstellung des Nierenhohlraumsystems und der ableitenden Harnwege. Hierbei können sehr zuverlässig Abflussstörungen dargestellt werden. Besonders vorteilhaft ist bei dieser Untersuchungstechnik auch die rotierende Darstellung der Nieren, mit der man einen räumlichen Eindruck von der Lage der Nieren und der Harnwege bekommt.